Fahrtenbuch Fahrzeug Finanzamt Firmenwagen Pkw Privat Privatnutzung Prozent Leasing Dienstwagensteuer Erstzulassung Gebrauchtwagen geldwerter Vorteil Neuwagen Sonderausstattung 1%-Regelung Außendienst Chef Ein-Prozent-Regelung Nutzungsverbot Oldtimer Privatauto Privatvermögen Rabatt Werkstatt Zuzahlung Ausstattungsmerkmale Brutto-Listenneupreis Fahrkarte Familienangehörige Inzahlungnahme km-Geld Kundendienst Pauschalsteuer Restbuchwert Spekulationsgewinn Unfall Verkaufserlös Zweitwagen
 Fahrtenbuch Fahrzeug Finanzamt Firmenwagen Pkw Privat Privatnutzung Prozent Leasing Dienstwagensteuer Erstzulassung Gebrauchtwagen geldwerter Vorteil Neuwagen Sonderausstattung 1%-Regelung Außendienst Chef Ein-Prozent-Regelung Nutzungsverbot Oldtimer Privatauto Privatvermögen Rabatt Werkstatt Zuzahlung Ausstattungsmerkmale Brutto-Listenneupreis Fahrkarte Familienangehörige Inzahlungnahme km-Geld Kundendienst Pauschalsteuer Restbuchwert Spekulationsgewinn Unfall Verkaufserlös Zweitwagen
Der Firmenwagen - Rückstellung für Rückkaufsverbindlichkeiten laut BFH voll abzugsfähig - BMF lenkt nun ein
HOMEBLOGRSSFLOTTEN MANAGENIMPRESSUM

Aktuelle Steuertipps

Firmenwagen-FAQ

BFH-Urteile und BMF-Schreiben
 
Rückstellung für Rückkaufsverbindlichkeiten laut BFH voll abzugsfähig - BMF lenkt nun ein
15. Dezember 2011
 
Droht ein Verlust aus einem schwebenden Geschäft, so ist eine Drohverlust-Rückstellung zu bilden. Das Ärgerliche daran ist, dass man eine solche zwar in der Handelsbilanz bilden muss, welche Bank und Kapitalgebern vorgelegt werden muss. Gleichzeitig darf man die Zuführungen zu den Rückstellungen steuerlich aber nicht absetzen (§ 5 Abs. 4a EStG).
Naturgemäß entzündete sich bisher oft Streit mit dem Finanzamt an der Frage, ob eine bestimmte Rückstellung nun eine Drohverlustrückstellung oder aber eine andere, voll abzugsfähige Rückstellung ist.
So auch im Fall eines großen Kfz-Händlers, der im Streitjahr fast 6000 Autos an Autovermietungen verkauft hatte und sich verpflichtet hatte, die Autos nach vier bis sechs Monaten zu 67 – 71 % des Listenpreises zurück zu kaufen. Gleichzeitig hatte sich der Händler verpflichtet, einen Nicht-Rückgabe-Bonus zu zahlen, falls der Autovermieter diese Option nicht ausübt.
Das Finanzamt sah in diesen Verpflichtungen drohende Verluste und wollte die gebildeten Rückstellungen steuerlich nicht zum Abzug zulassen, wobei es sich auf eine (damals noch gültige, inzwischen laut BMF-Schreiben vom 12.10.2011 aufgehobene) Verwaltungsanweisung aus Berlin berief, die das damls noch ausdrücklich anordnete. (BStBl. 2009 Teil I S. 890) Der Bundesfinanzhof hat jedoch geurteilt, dass es sich hierbei um voll abzugsfähige Verbindlichkeits-Rückstellungen handelt. Der BFH hat auch nichts dagegen gehabt, dass man die Höhe der zu bildenden Rückstellungen schätzt. Dabei wurde unterstellt, dass 4 % des Listenpreises aus den Autoverkäufen auf die Optionsrechte entfielen und aufgrund der durchschnittlichen Vertragslaufzeit von etwa sechs Monaten ungefähr die Hälfte der Verträge zum Jahresende noch offen war. Die Rückstellung war demgemäß nur zulässig für die am 31.12. noch nicht abgewickelten Verträge. (BFH 17. 11.10 Az. I R 83/09. )

 

weitere Beiträge
Dienstwagensteuer: Geteiltes Leid ist halbes Leid
17. Juli 2014
 
Kilometergeld, Dienstwagen oder "car allowance"?
01. Juli 2014
 
Zu hohe Zuzahlungen für Pkw-Überlassung verpuffen
17. April 2014
 
Melden Sie Ihr Winterauto im Sommer ab
30. März 2014
 
Sie dürfen immer nur die kürzeste Strecke zur Arbeit absetzen
22. März 2014
 
Wenn Sie Strafzettel von Mitarbeitern übernehmen
01. März 2014
 
Welches Auto Sie keine Steuer für Privatnutzung kostet
29. November 2013
 
Keine Dienstwagensteuer für umgerüstete Flüssiggasanlage
16. November 2013
 
Wann Sie trotz Fahrtenbuchs keine Kosten belegen müssen
14. Oktober 2013
 
Wenn Ihr Leasing-Auto bei der Rückgabe Schäden hat
05. Oktober 2013
 
 
Aktuelle Themen
1%-Regelung Ausstattungsmerkmale Außendienst Brutto-Listenneupreis Chef Dienstwagensteuer Ein-Prozent-Regelung Erstzulassung Fahrkarte Fahrtenbuch Fahrzeug Familienangehörige Finanzamt Firmenwagen Gebrauchtwagen geldwerter Vorteil Inzahlungnahme km-Geld Kundendienst Leasing Neuwagen Nutzungsverbot Oldtimer Pauschalsteuer Pkw Privat Privatauto Privatnutzung Privatvermögen Prozent Rabatt Restbuchwert Sonderausstattung Spekulationsgewinn Unfall Verkaufserlös Werkstatt Zuzahlung Zweitwagen
 

 
© 2018 der-firmenwagen.de  |  der-firmenwagen.de kooperiert mit dem Informationszentrum für die Wirtschaft, The Diesel Driver, der Steuerkanzlei Gesierich, BTB concept sowie dem BMW 7er-Forum.    Der Firmenwagen